Die Tischlerei Keller in Pöhla

Das Team der Tischlerei Keller
Das Team der Tischlerei Keller

Die Tischlerei Keller wurde im Jahr 1973 durch Herrn Dietmar Keller in Breitenbrunn gegründet. Es wurden dem Trend der Zeit entsprechend hauptsächlich Bauernmöbel wie Tische, Stühle und Eckbänke gefertigt sowie die dazu passenden Möbel. Der individuelle Innenausbau, wie z.B. größere Ausbauten von Gaststätten und Konferenzräumen, nahm einen hohen Stellenwert ein. Viel Wert wurde schon damals auf Individualität gelegt. Den gesellschaftlichen Umständen folgend, wurde nach entsprechenden Auflagen, auch Fenster, hauptsächlich Dachschwingfenster sowie Verbundfenster gebaut. Heute nicht mehr denkbar, gab es diese Bauelemente auf Zuweisung durch den
Rat des Kreises.

Im Jahr 1986 brannte die Tischlerei nach Selbstentzündung von Braunkohlen komplett ab. Der Wiederaufbau gestaltete sich durch die herrschende Mangelwirtschaft an Baumaterial als sehr schwierig, konnte aber mit vereinten Kräften gestemmt werden.

Nach der friedlichen Revolution im Jahr 1989 gab es eine nie dagewesene Aufbruchstimmung. Plötzlich gab es fast alles und die Leute begannen Ihre jahrelang nur notdürftig und mit größten Schwierigkeiten instandgehaltenen Häuser zu modernisieren. In dieser Zeit wurde die Herstellung der Bauernmöbel aufgegeben. Es erfolgte eine Modernisierung des Maschinenparks und der Herstellung von Fenstern wurde größere Aufmerksamkeit gewidmet.

Bald reichten die vorhandenen Räume nicht mehr aus. Von der Treuhand wurden das Grundstück und die Räumlichkeiten der Tischlerei des ehemaligen staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes in Pöhla erworben. Nun stand eine Halle mit über 400qm Produktionsfläche sowie die notwendigen Lagerflächen zur Verfügung. Eine bis dahin überdachte Freifläche wurde Schritt für Schritt zur Halle umgebaut.

Heute befindet sich darin die Lackiererei sowie die die Arbeitsplätze für das Anschlagen der Fenster. Auf über 800qm Hallenfläche erfolgt heute die Produktion unserer Holzfenster. Dabei fertigen wir verschiedene moderne Systeme wie IV68/78 sowie Holz-Alu-Fenster. In den letzten Jahren wurde verstärkt auf dem Gebiet des Denkmalschutzes gearbeitet. Die dafür nötigen Werkzeuge und Ausrüstungen wurden angeschafft um den gestiegenen Anforderungen entsprechen zu können. Seit 2010 sind unsere Fenster gemäß den Anforderungen auch CE zertifiziert. Gleiches gilt für die von uns hergestellten Haustüren.

Ein CAD Arbeitsplatz zur Erstellung von Zeichnungen gehört ebenso zur Ausstattung wie eigene Fahrzeuge für Lieferung und Montagen.